Boden

Erde lebt. Und stirbt. Landwirtschaft im industriellen Ausmaß ist einer der Gründe für die Zerstörung der „Haut” unserer Erde, eines lebendigen Netzwerks von Mikroben und Pilzen, das für unsere Augen unsichtbar ist. Die Menschheit hat auf der Grundlage von Mythen und Riten, aber auch Technologie und Wissenschaft Erträge gesteigert und so zunehmend Düngemittel und Monokulturen geschaffen, welche nun drohen, die Ressourcen der Erde zu erschöpfen.
Von nachhaltigen Ansätzen, die sich an biologischen Prozessen orientieren, wie Permakultur, über biodynamische Landwirtschaft, welche spirituelle Dimensionen mit einbezieht, bis hin zu neuester Biotechnologie mit Boden­analysen ergibt sich eine existenzielle Frage: Wie werden wir es schaffen, die Erde auf der wir leben - und damit auch unsere Gesellschaft - zu heilen?

Zum Thema Boden wurde im Oktober 2019 ein Workshop auf dem St. Jacobi Friedhof in Berlin durchgeführt, der in Zusammenarbeit Dr. Thomas Nehls, Stefan Schwabe und Jannis Hülsen konzipiert wurde.

Diskurs

Gesprächsrunde
Austausch über die Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Workshop

Workshop / Phase 1

Einstieg I
Begrüßung und Vorstellungsrunde

Workshop / Phase 2

Einstieg II
Friedhof und Garten als Erfahrungsraum

Workshop / Phase 3

Information
Vermittlung und Experimentieren

Workshop / Phase 4

Hands-on
Interaktionen mit Boden

Workshop / Phase 5

Making
Geschichtenentwickeln und Prototyping

Recherche / Besuch

St. Jacobi-Friedhof
Besuch des neuen Standorts der Prinzessinnengärten

Recherche / Besuch

Aqua- und Hydroponik
Projekte von Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen

Recherche / Besuch

IPK Gatersleben
Besuch beim Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung

Recherche / Besuch

FG Ökohydrologie und Landschaftsbewertung
Besuch bei Dr. Thomas Nehls, TU-Berlin

Recherche / Besuch

Agrargesellschaft Pfiffelbach
Besuch bei der Agrargesellschaft Pfiffelbach

Recherche / Besuch

AG Prüfer
Die Arbeitsgruppe Prüfer arbeitet unter anderem an der Nutzbarmachung von Löwenzahn zur Produktion von Kautschuk.

Recherche / Besuch

AG Schlömann
Die Arbeitsgruppe Schlömann arbeitet unter anderem an der Extraktion von Mineralien mit Hilfe von Bakterien.