AG Prüfer

Besuch der Arbeitsgruppe Prüfer, Institut für Biologie und Biotechnologie der Pflanzen, Uni Münster

von Jannis Hülsen
14.05.2018
 

Gedanken und Impressionen:

Gewächshäuser und Pflanzen-Biomasse. Die Umgebung erinnert mich an Zoobesuche als Kind. Bekannte und unbekannte Pflanzen auf großen Tischen. Es ist warm und feucht. Viele Räume, viel Licht. Einige Pflanzen sind mit Tüten verhüllt, um deren Samen aufzufangen.

In einem Teil des Komplexes wachsen Beete mit Löwenzahn, der kleinere Blüten hat als der Löwenzahn, den ich vom Straßenrand oder aus dem Rasen meiner Oma kenne. Meine Oma hat mir beigebracht, Löwenzahn immer mit der gesamten Wurzel auszustechen, sonst kommt er wieder. Ich habe mich dann immer gefragt, was so schlimm an dieser Blume war. Als Pusteblume brachte sie mir als Kind im Gegensatz zu meiner Oma viel Spaß.

Im zweiten Weltkrieg haben die Russen herausgefunden, dass sich in den Wurzeln des russischen Löwenzahns Kautschuk befindet, konnten dieses Wissen aber noch nicht nutzen. Der Löwenzahn, den ich vor mir sehe, ist ein Nachkomme dieser Pflanze. Er hat weniger Blüten, damit mehr Energie in die Wurzel fließt. Dort entsteht der Kautschuk.

Löwenzahn wird jetzt testweise auf Feldern in Süddeutschland angebaut. Daraus sollen Autoreifen hergestellt werden.