Katz Biotech AG

Besuch der Katz Biotech AG. Das Unternehmen produziert Nützlinge zum biologischen Pflanzenschutz.

by S.Schwabe
12.02.2019
 

Gedanken und Impressionen:

Eine Industriehalle mit Gewächshäusern mitten auf einem Acker in Brandenburg.
Durch die geöffneten Dachfenster strömt warme Sommerluft und der Duft von Kiefernharz.
Wir kommen zunächst in eine Halle, in der sorgfältig Waren in Pakete verpackt werden. Hier erfahren wir vom Geschäftsführer, dass Marienkäfer, Hummeln und verschiedene andere Nützlinge per Post an Privat- und Erwerbsgärtner innerhalb Deutschlands gesendet werden.
Nützlinge sind Insekten, die uns nützlich sind, weil sie als Karnivoren andere Insekten, die uns schädlich sind, auffressen. Dies stellt eine biologische Alternative des Pflanzenschutzes dar. Wir besichtigen die Gewächshäuser, in denen die nützlichen Insekten auf Wirtspflanzen gezüchtet werden.

Später besuchen wir ein weiteres Gewächshaus, in denen Hermetia Fliegen gezüchtet werden. Aus ihren Maden wird Insektenmehl hergestellt. Die Fliegen schlüpfen und legen ihre Eier in großen kubusförmigen Netzen. Wir sprechen mit einer Mitarbeitern, die vorher in der Schweinemast gearbeitet hat, über ihre Erfahrungen und die Eingewöhnung im Umgang mit den Fliegen.

Die Maden der Fliegen werden in großen Schubladenschränken bei konstanter Temperatur aufgezogen. Wir dürfen unsere Hände hineinhalten. Ein ganz besonderes Gefühl. Ein leichtes sanftes Kitzeln. Später dürfen wir auch vom fertigen gepressten Insektenmehl kosten. Sicherlich etwas unheimlich im ersten Moment, doch wir trauen uns, weil der Geschäftsführer es ungeniert und ganz selbstverständlich vor macht. Der Geschmack ist angenehm würzig, ein bisschen wie geröstetes Mehl. Es braucht einen Moment bis beim Essen das Bild der Maden in den Hintergrund gerät. Doch dann kann man sich tatsächlich aus dem Mehl eine ganze Reihe von Produkten vorstellen.