Gesprächsrunde zum Thema Landschaft & Kulturpflanzen

Sep 24th 2019
6pm

STATE Studio
Hauptstraße 3
10827 Berlin

Gleichzeitig ermöglichen neue Technologien das zielgerichtete Verändern von Pflanzen, um sie durch molekulare Präzisionszüchtung resistenter und leistungsfähiger zu machen. Als Rohstofflieferant leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung der Welternährung und formen gleichzeitig maßgeblich unser gesellschaftliches Leben, stiften Identität und prägen Traditionen.

Wie entsteht Kulturlandschaft und wie wird diese vom Menschen durch Landwirtschaft geformt? Wie wollen wir mit den neuen Kulturpflanzen umgehen? Wie wünschen wir uns die Agrar- und Kulturlandschaft der Zukunft? Welche Werte sind uns wichtig im Umgang mit bioökonomischen Veränderungen?

Zu dem Thema Kulturlandschaft und Kulturpflanzen haben wir im im Juli und August mehrere Workshops in der Agrargesellschaft Pfiffelbach und im Vern e.V. (Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen) durchgeführt, die gemeinsam mit Jannis Hülsen und Stefan Schwabe konzipiert wurden.

Innerhalb einer Gesprächsrunde werfen wir gemeinsam mit WissenschaftlerInnen und Interessierten einen Blick auf unsere Beziehung zu Kulturpflanzen und Landschaft.
Wir freuen uns, die Ergebnisse und unsere Erfahrungen zu teilen und mit Euch zu diskutieren!

Zu Gast sind u.a. Herbert Lohner (BUND/ Vern e.V.), Björn Huwe (Promovierter Ökologe, Wissenschaftsladen Potsdam) und die Koordinatoren des vom BMBF geförderten Forschungsprojektes »Farming the Uncanny Valley« Stefan Schwabe und Jannis Hülsen (UdK Berlin). Die Diskussion wird moderiert von Christian Rauch (STATE).
Weitere SprecherInnen werden noch bekanntgegeben.

Programm:

  1. September, ab 18:30 Uhr
    Diskussion ab 19:00 Uhr